Heart & SoulMindful Lifestyle

Monatslieblinge | Mai 2019

Monatslieblinge
Monatsfavoriten Beauty, Entwicklung, Bücher, Persönlichkeitsentwicklung

Frisch in den Mai mit meinen Monatsfavoriten in den Kategorien: Beauty, Lifestyle, Persönlichkeitsentwicklung…

In euren Nachrichten habt ihr häufig schon euren Wunsch geäußert, dass ich doch meine Monatsfavoriten mit euch teilen soll. Das freut mich natürlich sehr und daher wird es nun immer zum Monatsanfang einen Blogbeitrag zu meinen Lieblingen des Monats in verschiedenen Kategorien geben. Den Anfang machen wir heute mit meinen Monatslieblingen für den Monat Mai.

Im letzten Beitrag habe ich bereits darüber berichtet, dass es nun einige Veränderungen hier auf dem Blog geben wird. Unter anderem möchte ich euch auch mit einem neuen Format bekannt machen: Die Monatslieblinge. Hier werde ich euch also immer meine liebsten Produkte, Neuentdeckungen und Erkenntnisse mit euch teilen, die mich in irgendeiner Weise beeindruckt oder positiv beeinflust haben.

Im letzten Monat hat drehte sich bei mir fast alles um das Thema “Neuausrichtung”. In den Monaten und Wochen zuvor hatte ich bereits in vielen Bereichen das Gefühl etwas ändern zu wollen, war mir allerdings nicht ganz sicher, wie ich das anstellen soll. Und um ganz ehrlich zu sein: Vor manchen Veränderungen hatte ich eine riesen Angst. Es fällt mir noch immer nicht leicht, auch Gewohnheiten abzulegen, mit denen ich mich bereits seit Jahren identifiziere, von denen ich aber weiß, dass sie mir nicht gut tun und mich in meiner Entwicklung auch nicht vorran bringen.

Der Monat Mai hat für mich aber den ein oder anderen Shift gebracht und ich habe für mich neue Gewohnheiten und Produkte entdeckt, die mir dabei helfen ein gesünderes, nachhaltigeres und freieres Leben zu führen.

1. Beauty & Pflege

  1. Unglaublich verliebt bin ich in meine neue Deocreme von Ponyhütchen “A perfect Match(a)” *. Nachdem ich schon seit einer Weile auf nachhaltige Deos ohne Aluminium umgestiegen bin (längere Zeit habe ich mein Deo selbst aus Natron hergestellt), war ich nun auf der Suche nach einer Alternative, die effektiv ist und dennoch nicht so schnell austrocknet wie Natron. Von meiner Entdeckung der Deocremes von Ponyhütchen* bin ich begeistert! Nicht nur, dass die Deocreme äußerst ergiebig ist (ein Töpfchen hält bei mir ca. 4-5 Monate), sie hält im alltäglichen Gebrauch auch sehr frisch und duftet unaufdringlich gut. Für mich ist nun “A perfect Match(a)” mein täglicher Begleiter – aber auch die anderen Sorten werde ich sicher noch ausprobieren.
  2. Ringana ist meine neue Lieblingsmarke was nachhaltige Naturkosmetik angeht. Seit ich die Produkte von Ringana kenne, bin ich begeistert davon, welche Wirkung diese auf meine Haut haben. Das besondere an Ringana ist, dass sie ausschließlich Frischekosmetik mit Ablaufdatum herstellen – d.h. Naturkosmetik komplett ohne Konservierungsstoffe, die unserer Haut ohnehin alles andere als zuträglich sind. Frische Zutaten also und dadurch mehr pflegende Wirkstoffe für unsere Zellen. Im letzten Monat habe ich mich besonders in zwei Produkte von Ringana verliebt: Fresh Foot Balm und das Fresh Tooth Oil. Den natürlichen Fußbalsam über Nacht einziehen zu lassen hatte für mich den besten Effekt – und gerade jetzt im Sommer habe ich das Gefühl, dass diese Pflege besonders erholsam für meine Füße ist. Da ich aus meiner Begeisterung heraus nun auch selbständige Partnerin von Ringana bin, werde ich in Zukunft auch noch weitere Produkte dieser nachhaltigen Marke vorstellen.
  3. Das Zahnöl von Ringana habe ich für mich als eine tolle Alternative zu den Plastikverpackten Zahncremes im Drogeriemarkt entdeckt. Laut Ringana kann das Zahnöl als eine Mischung aus Zahnpasta und Mundspülung verwendet werden. Beides habe ich im Alltag bereits ausprobiert und war positiv überrascht, denn das Zahnöl hinterlässt eine unaufdringliche Frische im Mund. Das Unternehmen arbeitet dabei auch besonders nachhaltig: Ringana hat nämlich ein tolles Recycling-System entwickelt, bei dem jeweils 10 Skin-Care-Glas-Flakons gesammelt und dann an Ringana zurückgeschickt werden können. Als Dankeschön erhält man ein Produkt aus der Ringana Frischekosmetik gratis!
  4. Ein weiteres Pflegeprodukt, das ich aktuell täglich verwende, ist die “Leichte Gesichtspflege Mandelblüten” von Kneipp*. Diese ist besonders im Sommer sehr angenehm, da sie sehr leicht ist und schnell einzieht. Ich habe den Eindruck, dass diese Tagescreme meine Haut besonders am Morgen gut mit Feuchtigkeit versorgt. Außerdem ist sie für meine eher empfindliche Haut sehr verträglich, weshalb ich sie sehr gerne nutze.
  5. Zu guter Letzt mein liebstes Produkt nach der Dusche am Abend: “Wildrose Harmonisierendes Pflege-Öl” von WELEDA*. Dieses Pflegeöl hat einen sehr intensiven und doch angenehm natürlichen Duft nach Rose, den ich besonders nach einer erfrischenden Dusche am Abend genieße. Es hinterlässt ein geschmeidiges Gefühl auf der Haut und zieht schnell ein. Dann noch in das frisch gewachsene Bettzeug einkuscheln und ich fühle mich vollkommen gepflegt und entspannt!

2. Lifestyle

Ein wenig Eigenwerbung muss an dieser Stelle noch sein, denn nach einer ziemlich stressigen Phase habe ich erneut das Journaling für mich entdeckt. Journaling heißt für mich: Den Tag Revue passieren lassen. Mir Zeit nehmen, nochmal nach Innen zu hören. Mir Fragen zu stellen und die Antworten in mir selbst, statt im Außen zu suchen. Dafür habe ich selbst ein Achtsamkeits-Journal entworfen, das dich 12 Wochen lang mit Selbstreflexionsfragen, Mantras und Remindern dabei unterstützt, dein leben achtsamer und liebevoller zu gestalten. Ich persönlich schätze an meinem Achtsamkeits-Journal besonders die Gestaltungsfreiheit. Ich nutze das Journal besonders gerne am Abend für eine kleine kreative Auszeit, in der ich mir Zeit nehme, die Eindrücke des Tages kreativ zu verarbeiten. Dabei liegen Washitape, Stempel und Sticker bei mir immer parat. Hier findest du das Journal auch auf Amazon*.

Monatslieblinge

3. Blogs, Podcasts, Onlinekurse…

In den Untiefen des Internets noch interessante Neue Seiten und Menschen zu entdecken ist zum Teil gleichermaßen schwierig wie einfach. Ja, das klingt paradox, ich weiß… Im Mai habe ich mich vorallem mit einem besonders beschäftigt: Dem Onlinekurs “Unkarma” von Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller. Dieser hat in den letzten Wochen wirklich einiges in meinem Leben verändert. Ich habe das Gefühl, dass nochmal einige Knoten geplatzt sind, wo ich zuvor das Gefühl hatte, bestimmte negative Glaubenssätze niemals überwinden zu können. Falls du mit dem Gedanken spielst, an einem Online-Kurs zum Thema Persönlichkeitsentwicklung teilzunehmen, kann ich dir die Kurse von Bahar und Jeffrey wirklich nur ans Herz legen! Wenn du dich vorab erst einmal einlesen willst, schau unbedingt auch mal auf Bahars Blog vorbei, oder hör in ihren Podcast rein.

4. Bücher

Noch nie habe ich ein Buch gelesen, in dem die geistigen und körperlichen Abläufe, die für die Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität relevant sind, so anschaulich beschrieben werden. Ich werde es sicher noch ein zweites Mal lesen, um zu sehen, welche Übungen ich in mein Leben integrieren kann.

“Werde übernatürlich: Wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen” von Joe Dispenza

Dr. Joes Dispenza ist ein Neurowissenschaftler, der sein Wissen über die Abläufe im Gehirn in dieses Buch hat einfließen lassen. Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich schon des Öfteren von Joe Dispenza gehört, aber nie eines seiner Bücher gelesen. Das war definitiv ein Fehler!

Das Buch findest du hier auf Amazon.*

5. Erkenntnisse

Erkenntnisse hatte ich im vergangenen Monat erstaunlich viele. Es gibt eben immer Phasen im Leben, in denen man schneller vorwärts zu kommen scheint als in anderen. Für mich trägt vor allem Natur dazu bei, dass ich mich wieder mehr sammeln kann und die Ideen und Gedanken nur so sprudeln. In der Natur fühle ich mich geborgen…

Meine größte Erkenntnis spiegelt sich in dem folgenden Satz wieder, der seit ein paar Wochen meinen Kalender schmückt: “Let courage carry you.” Dieser Satz vermittelt für mich die tragende Wirkung von mutigen Entscheidungen. An mir selbst kenne ich das Verhalten nur zu gut, mich hinter altbekannten Handlungen und Gewohnheiten zu verstecken. Immer innerhalb der Komfortzone zu bleiben, aus Angst verletzt zu werden.

Doch was bringt es uns schon, wenn wir an dem festhalten, was hinter uns liegt? Das Leben läuft vorwärts, niemals rückwärts. Indem wir an dem festhalten, was in unserer Vergangenheit stattgefunden hat, projizieren wir genau das wieder in unsere Zukunft. Wollen wir das wirklich? In den meisten Fällen nicht. Im Gegenteil: Wir wollen wachsen und reifen und unser Potenzial entfalten. Doch dafür müssen wir Mut zu unserer Gewohnheit machen. Wir müssen endlich damit aufhören, zu lange zu zögern bis wir eine Entscheidung treffen, sondern einfach springen und es versuchen. Was ist das Schlimmste was geschehen kann? Verletzt zu werden? Verletzt es uns nicht viel mehr, wenn wir es garnicht erst versuchen?

Mein Mut war mir im letzten Monat jedenfalls ein treuer Begleiter, der mich daran erinnert hat, dass “Stagnation” im Gegensatz zu “Entwicklung” nicht zu meinen Werten gehört und tatsächlich konnte ich feststellen, dass manche Dinge plötzlich viel leichter vorrangehen, wenn wir uns dafür entscheiden, altbekannte Pfade zu verlassen und stattdessen neue Wege zu beschreiten!

Ich hoffe sehr, dass dir dieses neue Format ebenso sehr gefällt wie mir! Ich freue mich tatsächlich schon sehr darauf, dich auch an meinen Monatslieblingen im Juni teilhaben zu lassen.

Lass mir gerne einen Kommentar da, wie dir die “Monatslieblinge” gefallen und was vielleicht deine Lieblinge im letzten Monat waren.

Ich freu m ich sehr von dir zu hören!

Alles Liebe,

P.S. Hier findest du nochmal alle Lieblingsprodukte im Mai:


*Transparenz: Meine Empfehlungen enthalten teilweise Partner-Links. Wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst, erhalte ich eine kleine anteilige Provision. Dich kostet das Produkt dabei keinen Cent mehr und du kannst dir sicher sein, dass ich nie etwas empfehle, wovon ich nicht zu 100% überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.