Mindful Lifestyle

Nachhaltige Abschminkpads selber nähen

IMG_6555

Sich mit dem Thema Achtsamkeit zu beschäftigen, bedeutet für mich, sich zwangsläufig auch mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Leben wir bereits einen nachhaltigen Lebensstil, der unserer Umwelt gut tut? Sich das zu fragen, bedeutet achtsam mit unserer Umwelt umzugehen.

Ich denke die Wenigsten von uns können wirklich von sich behaupten einen “nachhaltigen Lebensstil” zu führen. So oder so lässt sich aber auch immer etwas an unserem Lebensstil verbessern. Wir müssen einen Schritt nach dem anderen gehen.

Die Umstellung des eigenen Lebensstils ist ein umfangreiches Unterfangen, das sich nicht von heute auf morgen umsetzen lässt.

 Wie solch große Schritte in die Richtung Zero Waste und Nachhaltigkeit aussehen können hat die liebe Inga von Zero Waste Deutschland in ihrem Gastbeitrag “Zero Waste Lifestyle – Von Persönlichkeitsentwicklung zum nachhaltigen Leben” beschrieben. Ein jeder von uns kann etwas tun, um das eigene Leben Schritt für Schritt nachhaltiger zu gestalten. Nicht nur die Umwelt, sondern auch unser Körper und unsere eigene Gesundheit werden uns diese achtsamere Lebensweise danken.

Ich für meinen Teil habe damit angefangen, beim Einkaufen mehr darauf zu achten, weniger Plastik zu verbrauchen. Es ist unglaublich, wie viel Plastik wir am Tag verbrauchen. Es lohnt sich, hier bewusst einen objektiven Blick zu behalten.

Mein besonderes Augenmerk habe ich im Moment auch auf die Produkte, die ich im Badezimmer verwende. Mikroplastik in Duschgels, Shampoo und schädliche Substanzen in Cremes, Mascara etc. sind erschreckenderweise keine Seltenheit. Dabei lässt sich vieles selbst herstellen – besonders mit der eigenen Nähmaschine. In Zukunft möchte ich euch auf dem Blog an meinen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit und Zero Waste teilhaben lassen, indem ich euch daran teilhaben lasse, welche kleineren Schritte ein jeder von uns unternehmen kann, um achtsamer und nachhaltiger zu leben.

Heute möchte ich euch daher zeigen, wie ihr wiederverwendbare Abschminkpads selbst nähen könnt – auch als Anfänger.

Was du brauchst:

  • Stoffreste aus Bio-Baumwolle, Leinen, etc.
  • Frottee-Stoff vorgewaschen, bzw. alte Handtücher, Waschlappen etc.
  • Zickzack-Schere
  • Nähmaschine
  • Tasse als Größenvorlage
  • Schneiderkreide/Trickmarker

Nähanleitung:

1. Nutze den Tassenrand als Vorlage und übertrage die Umrisse mit Hilfe des Trickmarkers pro Abschminkpad einmal auf den Frottee-Stoff und einmal auf dem Baumwoll-Stoff. Schneide dann die Stoffteile mit der Zickzack-Schere zu.

2. Lege dann je ein Frottee-Schnittteil und ein Baumwoll-Schnittteil links auf links zusammen und nähe mit einem Zickzackstich einmal am Rand ringsum das Pad. Nutze dabei eine große Stichlänge und achte darauf, dass du beide Stoffteile erwischst. Fertig!

Dies ist die einfachste Version Abschminkpads selbst zu nähen. Für diejenigen unter euch, die bereits etwas fortgeschrittener im Nähen sind,  und sich eine elegantere Lösung für ihre Abschminkpads wünschen, empfehle ich die Anleitung von Kreativlabor Berlin, die eine tolle Anleitung mit gratis Schnittmuster für wunderschöne wiederverwendbare Abschminkpads, sowie einer kleinen Aufbewahrungstasche erstellt hat. Ich habe beide Varianten ausprobiert und bin bislang mit beiden Varianten sehr zufrieden.

Ich hoffe sehr die Anleitung hat dir gefallen.

Lass mich in den Kommentaren gerne wissen, wie du es schaffst, mehr Nachhaltigkeit in dein Leben zu bringen und welches für dich bisher die größten Veränderungen waren. Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare und wünsche euch viel Freude beim Nachnähen!

Alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.