Lebensgestaltung

Silvester-Rituale – Altes gehen lassen und Neues begrüßen

Es ist soweit! Der Countdown läuft und die letzten Stunden des Jahres neigen sich dem Ende zu. Ich muss sagen, dass ich nicht der Sorte Mensch angehöre, die an diesem Tag durchdrehen und sich allerhand Vorsätze für das Neue Jahr aufladen, die sie dann doch wieder brechen, weil Vorsätze meistens einfach nicht aus dem Herzen kommen. Sondern aus dem Kopf. Vorsätze sind, anders als Ziele - zumindest meiner Ansicht nach - nichts, was wir wirklich für unser Leben wollen, sondern etwas, was wir denken tun zu müssen. Weil es besser wäre. Wir denken, wir sollten aufhören zu rauchen, mehr Sport machen, weniger Süßes essen, öfter mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto zur Arbeit fahren, und und und... Aber Vorsätze sind meist nur Schall und Rauch, weil wir sie insgeheim nicht einhalten wollen. Da sieht es mit der Zielsetzung schon anders aus. Dabei muss es aber auch tatsächlich um die Ziele gehen, die wir aus dem Herzen heraus umsetzen wollen. Meine vier Schritte zur Zielverwirklichung (für die Ziele, die du auch wirklich erreichen willst) habe ich dir ja bereits vorgestellt.

Eine Sache, die ich an Silvester aber meistens auch nicht mache, ist es mit viel Tumult zu feiern. Was ich da viel lieber mag, ist es besinnlich ins neue Jahr zu starten. Den Start des neuen Jahres zu feiern finde ich wunderbar und das liebe ich dann auch wirklich! Aber es ist der viele Tumult, das laute Silvesterknallen, der viele Alkohol und der Stress, den sich ja viele Menschen im Vorfeld machen, mit dem ich mich einfach nicht anfreunden kann.

Daher möchte ich dir heute meine ganz persönlichen, besinnlichen aber auch wunderschönen - wie ich finde - Silvester-Rituale vorstellen, mit denen ich in das neue Jahr starte. Denn an Silvester geht es für mich vor allem um eines: Das Alte bewusst loszulassen und das Neue zu begrüßen. 

Jahresbilder

Ein Ritual, das ich nicht jedes Jahr mache, sondern nur dann, wenn es eben gerade passt, ist das Jahresbilder-Ritual. Wie der Name schon sagt, geht es dabei um die Bilder des Jahres und läuft auch ganz unkompliziert ab. Ich setze mich - manchmal allein, manchmal mit meiner besseren Hälfte oder mit Freunden - gemütlich an den Tisch und suche mir entweder vom Laptop oder aus schon bestehenden Fotoalben, die schönsten und wertvollsten Bilder des Jahres heraus. Dabei lasse ich mich ganz von meinem Gefühl leiten und suche mir einfach die Bilder, die für mich das vergangene Jahr am besten widerspiegeln.

Das ist natürlich eine wunderbare Gelegenheit mit den Liebsten über die schönen und weniger schönen Erlebnisse des vergangenen Jahres zu sprechen. Über Herausforderungen, Schwierigkeiten, schöne und bemerkenswerte Momente und Erkenntnisse.

Wenn du Lust hast, kannst du aus den Bildern (sofern du sie ausgedruckt hast) auch eine schöne Collage gestalten, indem du die Fotos (es lassen sich natürlich auch besondere Karten, Zeichnungen, Zeitungsausschnitte o.ä. einbinden) in chronologischer Reihenfolge, nach Stimmung und Farben oder wild durcheinander auf ein großes Plakat klebst. Natürlich funktioniert das ganze aber auch wunderbar mit einem Fotoalbum, das sich dann auch noch wunderbar aufbewahren lässt.

So kannst du all die schönen Momente im vergangenen Jahr nochmal auf dich wirken lassen und das Jahr mit Dankbarkeit im Herzen für all die schönen Momente und Erfahrungen abschließen.

Feuerwünsche

Das Feuerwünsche-Ritual mache ich tatsächlich fast jedes Jahr und es ist auch mein liebstes. Dabei geht es darum, einfach alles loszulassen und dem Feuer zu übergeben. Wundervoll ist das Ritual natürlich mit einem ausgewachsenen Lagerfeuer an einem geschützten Ort draußen. Für den kleinen Aufwand reicht aber auch:

  • eine feuerfeste Schale
  • Alufolie
  • eine selbstzündende Kohle (funktioniert aber auch mit einem Teelicht)
  • Feuerzeug

Am besten ist es aber du machst das ganze auf dem Balkon oder irgendwo draußen, da es ganz schön anfangen kann zu rauchen.

Im ersten Schritt schreibst du dabei einzeln auf kleine Zettel alles, was du aus dem vergangenen Jahr loslassen möchtest. Was möchtest du nicht mehr mit ins neue Jahr nehmen? Dabei kann dir z.B. meine drei-teilige Jahresreflexion helfen.

Wenn du alles aufgeschrieben hast, faltest du die Zettel zusammen, nimmst sie einer nach dem anderen und verbrennst sie vorsichtig in der Schale über der Kohle oder dem Teelicht. Lasse dabei gedanklich auch all die Dinge los, die du aufgeschrieben hast. Lass sie mit dem Rauch einfach ziehen.

Im zweiten Schritt schreibst du nun all das auf, was du dir für das neue Jahr wünschst. Was möchtest du in das neue Jahr mitnehmen oder neu beginnen? Schreibe alles auf und falte auch diese Zettel wieder zusammen. 

Verbrenne auch diese Zettel einen nach dem anderen und lass die Wünsche ziehen. Wenn wir zu sehr an unseren Wünschen festhalten, verkrampfen wir uns manchmal und blockieren damit unser Glück. Nutze dieses Ritual dafür, all die Wünsche, die du hast, loszulassen und darauf zu vertrauen, dass sie Wirklichkeit werden. Sobald der Rauch aufsteigt, bedanke dich dafür, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen werden.

Vergiss bitte anschließend nicht, das Feuer wieder zu löschen.

Räucherdüfte

Das letzte Ritual, das ich dir gern zeigen möchte, ist das Räuchern. Dafür ist es natürlich notwendig, dass du dich ein wenig auskennst, und die benötigten Utensilien zur Verfügung hast, ich wollte dir dieses Ritual jedoch nicht vorenthalten. Falls du dich für das Räuchern interessierst, findest du hier einen Beitrag, wo erklärt wird, wie genau geräuchert werden kann. Eine einfache Methode sind sicher die Räucherstäbchen, aber auch Duftlampen und ätherische Öle sind eine gute Alternative für das Ritual.

Bei meinem Räucher-Ritual geht es mir im Wesentlichen darum, die Wirkung der verschiedenen Düfte für mich ins neue Jahr mitzunehmen und dabei eine Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Vielleicht hast du schon davon gehört, dass Gerüche und Düfte eine positive Wirkung auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden haben können, was ja auch zum Beispiel die Basis der Aromatherapie ist.

Im Foto oben habe ich zum Beispiel Rosen-Weihrauch verwendet. Der Duft der Rose wirkt beruhigend und erzeugt eine warme und liebevolle Atmosphäre. Auch als Hautpflege kann ich Rosenöl übrigens nur empfehlen. So haben aber auch andere getrocknete Kräuter und Düfte unterschiedliche Wirkungen, die man sich für das eigene Wohlbefinden zunutze machen kann. Bei Zeitblüten findest du zum Beispiel eine Auflistung von Düften, die Entspannung und Wohlbefinden fördern sollen.

20171228-IMG_5414

Verschiedene Düfte im Raum zu verströmen, geht natürlich auch im Alltag immer wieder, aber für mich hat gerade das Räuchern am Jahresende nochmal eine besondere Bedeutung und ich nutze den Duft, der meine Wohnung erfüllt auch dazu, nochmal in mich zu gehen und eine Dankbarkeits-Meditation zu machen. Dieses Jahr werde ich die Dankbarkeits-Meditation von Laura Seiler machen, die ich dir auch nur empfehlen kann. Es reicht aber auch aus, einfach in sich zu gehen und die Dankbarkeit für das vergangene Jahr im Herzen zu spüren. 

Jetzt hoffe ich natürlich sehr, dass dir meine Silvester-Rituale gefallen haben. Wenn du eins der Rituale machst, würde ich mich sehr über Fotos freuen. Schicke sie mir gerne per Mail oder auf Instagram.

Wenn du möchtest, würde ich mich auch sehr darüber freuen, wenn du mir in den Kommentaren von deinen Silvester- oder Neujahrs-Ritualen erzählst.

Ansonsten wünsche ich dir natürlich von Herzen eine wunderschöne Silvesterfeier mit deinen Lieben und für das Neue Jahr alles Glück der Welt.

Morgen kommt dann der letzte Beitrag zum Weihnachtsspecial. Da geht es dann darum, wie dir ein Bullet Journal helfen kann, ins neue Jahr zu starten. Schau also auch da unbedingt vorbei!

Alles Liebe ♥

MINDFUL NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Melde dich für den Mindful Newsletter an und werde Teil der wundervollen Community. Du erhältst regelmäßige Mindful Messages von mir, in denen du besondere Tipps, Tools und Inspirationen und wirst über alle persönlichen Updates informiert.
*Mit dieser Anmeldung senden wir dir einen regelmäßigen Newsletter zu. Die Abmeldung aus dem Newsletter ist natürlich jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Footer. Kein Spam - Versprochen!

Das könnte dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.