Mindful Lifestyle

Familie – Wer sind die wichtigsten Menschen in deinem Leben?

Weihnachten ist das Fest der Liebe sagt man, also verbringen wir diese besinnlichen Tage meist mit unseren Familien oder den Menschen, die uns am meisten bedeuten. Doch im Alltag vergessen wir oft, welche Menschen uns besonders viel bedeuten und was wir an den Menschen in unserem Leben überhaupt so sehr mögen, dass wir sie in unserem Leben behalten möchten. Wir fangen im Alltag an, die Beziehung zu unseren Liebsten als selbstverständlich zu betrachten.

In den letzten beiden Beiträgen des Weihnachtsspecials habe ich dir bereits Fragen und Übungen an die Hand gegeben, die dich dabei unterstützen sollten, die Gegebenheiten in deinem persönlichen und beruflichen Lebensbereich zu reflektieren und dich erneut zu fragen, was für dich in diesen Bereichen gerade das Richtige ist. Heute möchte ich dir ebenfalls Fragen an die Hand geben, die dir helfen werden, über deine zwischenmenschlichen Beziehungen zu reflektieren, denn auch in diesem Bereich tut es ab und an gut, uns darüber im Klaren zu werden, wer uns wirklich wichtig ist und warum.

Jahresreflexion "Familie & Freunde"

Such dir auch für den letzten Teil deiner Jahresreflexion einen Ort, an dem du in den nächsten Minuten ungestört bist. Atme drei mal tief ein und wieder aus oder mache eine Atemübung, um deinen Körper zu entspannen und deine Gedanken zu ordnen.

Schließe dann deine Augen.

Jetzt denke an all die Menschen, die du liebst und an die schönen Momente, die du mit ihnen bereits verbracht hast. Lass dein schönstes Lächeln auf deinem Gesicht erstrahlen und spüre nun die Dankbarkeit wie eine warme Lichtkugel in deinem Herzen. Halte dieses Gefühl für ein paar Atemzüge in deinem Herzen. Stelle dir nun vor wie sich die Dankbarkeit von deinem Herzen weg in deinem ganzen Körper ausbreitet und dich vollkommen ausfüllt.

Atme nochmals drei Mal tief ein und aus und öffne deine Augen wieder. Mit der Dankbarkeit in deinem Herzen kannst du nun die Reflexionsfragen beantworten.

Schreibe auch diesmal wieder deine Antworten auf. Schreibe alles auf, was dir zu den Fragen in den Sinn kommt und sei dabei ganz ehrlich zu dir selbst.

Reflexions-Fragen:

  1. Wer waren 2017 die fünf wichtigsten Menschen in meinem Leben?
  2. Warum waren sie im vergangenen Jahr so wichtig für mich?
  3. Habe ich mit den oben genannten Menschen im vergangenen Jahr genügend qualitativ hochwertige Zeit verbracht? Falls nein, was hat mich davon abgehalten?
  4. Wie kann ich meine Beziehungen zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben noch verbessern? (Setze einen dieser Punkte am besten noch heute um!)
  5. Bin ich grundsätzlich zufrieden mit meinen Beziehungen zu meiner Familie, meinen Freunden, zu Bekannten und insgesamt? Warum bzw. warum nicht?
  6. Was möchte ich im kommenden Jahr an meinen Beziehungen bzw. im Umgang mit anderen Menschen verändern?
  7. Für wen möchte ich mir im neuen Jahr mehr Zeit nehmen?
  8. Welche Personen haben mir im vergangenen Jahr besonders geholfen? Wem verdanke ich viel?
  9. Habe ich mich bei diesen Menschen bedankt? Was könnte ich tun, um ihnen eine Freude zu machen?
  10. Wem konnte ich im vergangenen Jahr besonders helfen? Wie habe ich mich dabei gefühlt?
  11. Zu wem war die Beziehung 2017 eher schwierig bzw. konfliktreich? Was könnte ich tun, damit es mir in der Beziehung zu diesem Menschen besser geht?
  12. Von wem habe ich mich 2017 verabschiedet? Wie geht es mir mit diesem Abschied?
  13. Welche neue Begegnung bzw. welche Person, die ich erst kürzlich kennengelernt habe, hat mein Leben bereichert?
  14. Wie hat diese Person mein Leben bereichert?
  15. Welche Eigenschaften und Fähigkeiten mag ich besonders an den Menschen in meinem Leben?
  16. Was möchte ich im nächsten Jahr an meinen Beziehungen verändern?
  17. Was wünsche ich mir für meine Beziehungen im neuen Jahr?
  18. Was kann ich aus meinen zwischenmenschlichen Beziehungen im Jahr 2017 lernen? Welche Erkenntnisse nehme ich daraus für das neue Jahr 2017 mit?

Nun da du die Reflexion des Jahres 2017 abgeschlossen hast, nimm dir einfach die nächsten Tage noch die Zeit, all das ein wenig sacken zu lassen. Am 31.12. wird es noch einen Beitrag geben, in dem es um das Thema "Ziele setzen" geht. Lass dir bis dahin einfach Zeit, das Reflektierte zu verarbeiten und nimm die Gedanken an, die dich vielleicht nochmal zur Reflexion zurückbringen. All das hat seine Berechtigung.

Versuche in den nächsten Tagen immer wieder einmal die Dankbarkeit in dein Herz zurückzuholen und bedanke dich gedanklich für all die Erfahrungen, die dir das Jahr 2017 ermöglicht hat und für die Reflexion, die dir nochmal eine andere Perspektive auf die ein oder andere Erfahrung geben konnte.

Schreibe mir super gerne in die Kommentare, wie dir die Jahresreflexionen gefallen haben, ob sie dir helfen konnten und welche neuen Erkenntnisse du durch die Reflexion vielleicht gewinnen konntest.

Ich wünsche dir und deinen Liebsten einen wunderschönen 2. Weihnachtsfeiertag und freue mich auf deinen Kommentar!

Alles Liebe für Dich,

P.S. Falls du es nicht bereits tust, folge mir gerne auf Pinterest und Instagram

Das könnte dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.