Mindful Lifestyle

In deinem Zuhause fehlt die Gemütlichkeit? 7 Tipps für mehr Hygge in deinem Heim

Der Trend um das dänische Lebensgefühl „Hygge“ (aus dem Norwegischen für „Wohlbefinden“) hält sich beständig und mittlerweile gibt es zahlreiche Bücher, Zeitschriften, Hörbücher und sogar Cafés, die uns die Grundlagen von Hygge beibringen sollen. Schon seit längerem habe ich mich gefragt, wie es die Dänen geschafft haben, ein System zu etablieren, das den Menschen dabei hilft glücklich zu leben. Was denkst du – Haben wir in Deutschland überhaupt die gesellschaftlichen Grundlagen, um Hygge als nationales Grundgefühl zu etablieren? Diese Frage kann ich leider auch nicht beantworten. Zumindest können wir aber bei uns selbst beginnen und versuchen in unserem Zuhause ein Gefühl von Hygge zu etablieren. Die Grundlagen dafür schauen wir uns dafür einfach von Dänemark ab.

 

 

Die Dänen und die hyggelige Gemütlichkeit

Wie also stellen die Dänen das denn nun genau an mit Hygge? Die Menschen in Dänemark legen viel Wert auf Gemeinschaft, kaum schlägt es fünf Uhr sind die Arbeitsplätze wie leer gefegt, so beschreibt zumindest Meik Wiking, in seinem Bestseller „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“* die Situation dort. Anstatt sich anschließend auf das Sofa und vor den Fernseher oder den Laptop zu werfen, verbringen die Dänen viel lieber Zeit in geselligen Runden oder mit der Familie. Die ganze Gruppe begegnet sich auf Augenhöhe und beteiligt sich an den Vorbereitungen und Arbeiten, die mit einem hyggeligen Abend zusammenhängen.

Hygge dreht sich vor allen Dingen um Atmosphäre und Erleben, als um materielle Dinge – du brauchst also nicht in das nächste schwedische Möbelhaus zu fahren, um dir Hygge in dein Zuhause einzuladen. Es geht um das Gefühl von „Zuhause sein“, um die Sicherheit, die wir empfinden, wenn wir von geliebten Menschen umgeben sind, um das Vertrauen, sich in einem geschützten Raum vollkommen fallen lassen zu können, ohne dabei wachsam sein zu müssen.Weißt du wovon ich spreche?

Die Dänen haben es geschafft, diese glücklichen Momente zu einem nationalen Gemeinschafts-Gefühl heranwachsen zu lassen, nach dem sie sich in ihrem alltäglichen Tun richten. Vermutlich ist es genau das, was Dänemark statistisch zu einer der glücklichsten Nationen weltweit macht.

Äußere Ordnung schafft innere Ordnung

Hygge wirkt dem entgegen, was ich als „Lebens-Hektik“ bezeichnen würde. Daher hat es für mich sehr viel mit Achtsamkeit zu tun. Ein hyggeliges Leben steigert unser Wohlbefinden und macht uns klar, dass nur eines wirklich zählt: Im Hier und Jetzt zu sein. Du siehst also: Hygge und This Mindful Life haben so einiges gemeinsam. Ich möchte dir dabei helfen, dieses Gefühl von Geborgenheit und Bewusst-sein in dein Leben zu integrieren.

Für mich persönlich bedeutet Hygge auch Ordnung und Struktur. Unsere Umgebung hat entscheidenden Einfluss auf Körper, Geist und Seele. Auch die liebe Maria Montessori wusste bereits: Äußere Ordnung führt zu innerer Ordnung. Durch eigene Erfahrungen kann ich bestätigen, dass Ästhetik und Ordnung in der Umgebung eine beruhigende Wirkung auf meinen Geist haben. Das Gedankenkarussell setzt sich in einem gemütlich und eingerichteten Zuhause viel lieber zur Ruhe. Ein Phänomen, das sich übrigens auch sehr gut bei Kindern beobachten lässt: Sinnvoll strukturierte und gemütliche Räume haben eine entspannende Wirkung auf Kinder.

Für Hygge braucht es aber – ebenso wie für Achtsamkeit – auch eine gute Portion Selbstverantwortung. Wir selbst sind dafür verantwortlich, wie wir unsere vier Wände gestalten. Du entscheidest, ob dein Zuhause eine kahle, lieblose, dunkle Höhle ist, in der du dich nur zum Schlafen aufhältst, wenn du nach der Arbeit nach Hause torkelst. Oder ob du dein Zuhause zu dem Ort machen möchtest, an dem du lebst, an dem du dich wohlfühlst und an den du immer wieder gerne zurückkommst, um dich zu erholen und Kraft zu tanken. Deine Geborgenheits-Insel. Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber ich entscheide mich da ganz klar für die zweite Variante.

Bringe Hygge in dein Heim

Vermutlich fragst du dich nun, wie du es schaffst, Hygge in deinen eigenen vier Wänden zu etablieren. Daher möchte ich nun meine sieben besten Tipps mit dir teilen, wie du mehr Gemütlichkeit in dein Zuhause einlädst.

#1: Kerzen & Lichthöhlen schaffen die passende Atmosphäre

Kerzen sind das, was die Dänen am meisten mit Hygge verbinden und gleichzeitig der schnellste Weg, um dein Zuhause in eine Hygge-Festung zu verwandeln. Am besten hast du immer Kerzen in verschiedenen Formen und Größen im Haus. Aber auch Lampen mit gemütlicher Beleuchtung dürfen in einem hyggeligen Zuhause nicht fehlen. Hier solltest du für die besten Effekte darauf achten, dass die Lichttemperatur eher niedrig ist, um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen. Ordne die Lampen und Kerzen zu verschiedenen kleinen „Lichthöhlen“ in den einzelnen Räumen an, anstatt nur eine große Deckenbeleuchtung zu installieren. Die Effekte machen sich gleich bemerkbar.

In meinem Zuhause gehören Kerzen einfach dazu. Ohne fühle ich mich schon gar nicht mehr wohl.

Meine Lichthöhlen verteile ich gerne in der ganzen Wohnung. Jedes Zimmer hat gleich mehrere Kerzen-Inseln und auch verschiedene warme Steh- und Tischlampen, die gemütliches Licht spenden.

#2: Bleibe im Hier und Jetzt

Um Hygge in dein Leben zu bringen, gebe ich dir einen großen Tipp: Mach das Handy aus! Kein Mensch muss 24/7 erreichbar sein! Besonders in der heutigen Zeit ist es unglaublich wichtig, dass wir uns Zeit für uns nehmen. Zeit für Offline-Erlebnisse und zwar solche, die nicht anschließend auf Instagram landen, denn du hast gar keine Zeit an dein Handy zu denken.

Verbringe wieder mehr Zeit offline und lasse, wenn möglich auch einmal den Fernseher aus. Stattdessen könntest du dich mit deinen Liebsten unterhalten, Freunde zu einem gemütlichen Essen bei dir zuhause einladen, gemütlich ein Buch lesen, oder einfach mal nichts tun.

#3: Erschaffe selbstgemachte Hygge-Bringer

Hygge kannst du dir auch ganz einfach selbst herstellen, indem du gemütliche und inspirierende Dekoration selbst herstellst. Du könntest beispielsweise einen schönen herbstlichen Kranz selbst binden, eigene Fotografien aufhängen, deine eigene Töpferware aufstellen, ein selbstgenähtes Kissen aufstellen oder aber, wie ich neulich, eigene Kräuterkerzen gießen.

Lasse deiner Fantasie freien Lauf und schmücke deine Wohnung somit mit Gegenständen, mit denen du viele schöne Erinnerungen verbindest. Auf diese Weise kannst du immer etwas erzählen, wenn dich jemand besuchen kommt.

#4: Trage deine liebste Wohlfühl-Kleidung

Hygge erlaubt dir ganz du selbst zu sein. Dafür brauchst weder Make-Up noch Ausgeh-Kleidung. Wirf dich in deinen liebsten Kuschel-Look und fühl dich einfach wohl. Hier zuhause stört dich niemand und du kannst sein, wer du bist.

#5: Deine Wohlfühlecke - Richte dir eine Hyggekrog ein

Eine Hyggekrog ist eine kuschelige Ecke, in die du dich mit einem Buch, einer Decke und einer Tasse heißem Tee zurückziehen kannst. Suche dir dazu einfach eine Ecke in deinem zuhause, die dir besonders gemütlich erscheint und richte sie mit einer gemütlichen Sitzgelegenheit (Sessel, Polstermöbel, Sitzkissen, Decken, etc.) ein. Kissen und Decken verleihen jeder Hyggekrog den letzten Schliff.

Und fertig ist auch schon die Hyggekrog. Du hast deine eigene kleine Wohlfühlhöhle geschaffen, in die du dich nach Lust und Laune zurückziehen kannst. Ich liebe es in meiner Hyggekrog zu sitzen und mit dicken Kopfhörern auf den Ohren ein Hörbuch zu hören – es gibt kaum etwas Schöneres!

Kissen und Decken verleihen deinem hyggeligen Zuhause noch eine extra Portion Gemütlichkeit. Ergänze sie, wo immer du kannst. Wenn du dann noch ein paar Pflanzen und Naturmaterialien hinzufügst hast du eine kuschelige und erdende Wohlfühlecke.

#6: Heiße Getränke und selbstgemachte Snacks

Heiße Getränke sind für das Hygge-Feeling nie verkehrt. Egal ob Kaffee, Tee, heiße Schokolade, Kurkuma-Latte, oder heiße Zitrone. Alles ist erlaubt nur warm muss es sein. Die wärmende Tasse in den Händen verschafft ein Gefühl von Geborgenheit – besonders wenn es vor dem Fenster regnet, stürmt oder schneit.
Besonders beliebt ist es bei den Dänen auch, selbstgemachte Snacks vorzubereiten und sie mit dem lieben Besuch zu teilen. Selbstgemachtes Brot eignet sich dabei genauso wie selbstgemachte Plätzchen o.ä. Es muss allerdings nicht unbedingt eine kalorienhaltige Leckerei sein. Auch eigene Energy-Balls, Smoothies o.ä. sind eine gute Idee, wenn es um Hygge geht.

#7: Raum für Kreativität: Lesestoff, Stift und Papier

Als kreativer Kopf dürfen Bücher, Stift und Papier in meinem hyggeligen Zuhause nicht fehlen. 

Mein Bücherregal ist greifbar nahe zu meiner Hyggekrog und Notizbücher und Stifte liegen überall bereit und warten darauf benutzt zu werden, wenn mir einmal wieder ein kreativer Einfall kommt.

Auch Hörbücher sind eine wundervolle Idee und sollten immer griffbereit liegen.

Zu guter letzt lass dir noch einen Gedanken mit auf den Weg geben: Hygge lebt von Gemeinschaft. Umgib dich mit Menschen, die dir gut tun. Lade (nur) Menschen ein, die dir gut tun und die dir ein Gefühl von Heimat und Verbundenheit geben. Veranstalte Spiele-, Koch- oder Film-Abende und lass die Gemeinschaft in dein zuhause einkehren. Du wirst sehen wie viel wertvoller die Gemütlichkeit in deinem Zuhause wird, wenn du sie mit anderen Menschen teilen kannst.

Schau dir auch unbedingt das Buch „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ von Meik Wiking* an. Falls dich der Titel interessiert findest du in dem Artikel „Hygge als glücksbringendes Lebenskonzept“ eine Buchrezension zu diesem Bestseller von Meik Wiking. In der folgenden Literaturliste findest du noch mehr Inspiration für dein hyggeliges Zuhause.

 

Für noch mehr Hygge-Inspiration*:

Lass mich auch gerne wissen, was du von dem Glücksgeheimnis Hygge hältst und welche Erfahrungen du damit gemacht hast. Ich freue mich wie immer riesig auf deinen Kommentar!

Das könnte dich auch interessieren:

Hygge als glückbringendes Lebenskonzept

In seinem Bestseller beschreibt der Autor Meik Wiking, ein dänischer Glücksforscher, was sich hinter dem dänischen Begriff „Hygge“ eigentlich
verbirgt, worauf es bei diesem Lebenskonzept ankommt und warum die Philosophie des „Hygge“ die Dänen zum glücklichsten Volk der Welt macht.

*Hinweis: Meine Empfehlungen enthalten teilweise Partner-Links. Wenn du über diesen Link ein Buch kaufst, erhalte ich eine kleine anteilige Provision. Diese Links sind mit einem * gekennzeichnet. Dich kostet das Produkt dabei keinen Cent mehr und du kannst dir sicher sein, dass ich nie etwas empfehle, wovon ich nicht zu 100% überzeugt bin.

MINDFUL NEWSLETTER
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Melde dich für den Mindful Newsletter an und werde Teil der wundervollen Community. Als Willkommensgeschenk wartet ein gratis Workbook-PDF "Know yourself. Love yourself." auf dich. Du erhältst regelmäßige Mindful Messages von mir, in denen du besondere Tipps, Tools und Inspirationen und wirst über alle persönlichen Updates informiert.
*Mit dieser Anmeldung senden wir dir einen regelmäßigen Newsletter zu. Die Abmeldung aus dem Newsletter ist natürlich jederzeit möglich. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Footer. Kein Spam - Versprochen!

Das könnte dich interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.